„Der frühere deutsche Nationalspieler Paulo Rink sitzt heute im Stadtrat in seiner Heimat Curitiba. Im Interview spricht er über die Proteste im Gastgeberland der WM 2014 und seine Arbeit im WM-OK.“ (Der Tagesspiegel Online)

Mehr bei Der Tagesspiegel Online