Der Wassermangel könnte zu einer Rationierung des Energieverbrauchs führen. / Copyright: Agência Brasil
Der Wassermangel könnte zu einer Rationierung des Energieverbrauchs führen. / Copyright: Agência Brasil

Der Wassermangel könnte zu einer Rationierung des Energieverbrauchs führen. / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianische Regierung habe keine Probleme damit eine Kampagne zur Rationierung des Energieverbrauchs im Land zu fördern, sagte der Energieminister Eduardo Braga, falls dies aufgrund des Regenmangels nötig sein sollte. Eine Umfrage des Instituts Datafolha vom Montag (9.02) zeigte dabei, dass 65 Prozent der Befragten im gesamten Land eine sofortige Rationierung der Energie unterstützen.

„Falls dies notwendig sein sollte, haben wir damit nicht das geringste Problem. Aber wir arbeiten weiterhin konzentriert daran, um Alternativen zur Energie aus dem Norden, dem Süden und Südosten zu haben, um die Versorgung während der Spitzenlastzeiten zu sichern“, so der Minister.

Braga berichtete zudem, dass Experten der Bundesregierung die Möglichkeit untersuchen werden, die Sommerzeit zu verlängern. Dem Minister zufolge ist auch bereits ein Treffen vereinbart für Donnerstag (12.02), um darüber abzustimmen, aber die Regierung werde noch prüfen, welche Auswirkungen eine solche Entscheidung für die Wirtschaft haben könne. (ls)

Quelle: Agência Brasil