Die US-amerikanische Holding Republic Airlines kauft 50 Jets E175 beim brasilianischen Flugzeughersteller Embraer. / Copyright:Embraer
Die US-amerikanische Holding Republic Airlines kauft 50 Jets E175 beim brasilianischen Flugzeughersteller Embraer. / Copyright:Embraer

Die US-amerikanische Holding Republic Airlines kauft 50 Jets E175 beim brasilianischen Flugzeughersteller Embraer.

Zum wiederholten Mal bestellt die US-amerikanische Luftfahrt-Holding Republic Airways Jets beim brasilianischen Flugzeughersteller Embraer. Über den Kauf von 50 Stück des Kurzstreckenfliegers E175 ist ein Vertrag im Wert von 2,21 Milliarden US-Dollar (etwa 1,7 Milliarden Euro) vereinbart worden, wie Embraer berichtet. Noch in diesem Jahr soll der Deal abgeschlossen werden. Der Lieferungszeitraum erstreckt sich vom dritten Quartal 2015 bis zum Jahr 2017.

Laut der Zeitung Valor Econômico vom Donnerstag (18.9.) plant Republic Airways, die Jets durch das Unternehmen United Airlines und mittels der Marke United Express im US-amerikanischen Raum einzusetzen. Die Holding betreibt vier Fluggesellschaften mit unterschiedlichen Flugzeugtypen und unterschiedlichen Einsatzgebieten. Dabei setzt Republic Airlines vorwiegend auf die brasilianische Produktlinie. Insgesamt 135 Flugzeuge sind derzeit im Einsatz, davon rund 100 Embraer-Jets.

Bereits im Januar 2013 hatte Republic Airlines in Brasilien 47 Jets vom Typ E175 bestellt, von denen 34 bereits geliefert sind, wie die Zeitung Valor Econômico berichtet. Republic Airlines war eine der ersten US-amerikanische Flugfirmen, die mit den Jets aus brasilianischer Produktion flogen.

Zeitgleich zu dem Kaufvertrag einigten sich die beiden Unternehmen, dass Embraer dem britischen Ableger von Republic Airlines, Flybe, statt der 24 bestellten Jets E175 nur 20 liefern wird. (ms)