Filiale von Vapiano in Riberão Preto / Copyright: Vapiano
Filiale von Vapiano in Riberão Preto / Copyright: Vapiano

Filiale von Vapiano in Riberão Preto / Copyright: Vapiano

Die Präsenz der Restaurantkette Vapiano ist für uns in Deutschland ein Teil vieler urbaner Räume geworden. Die Strategie der Franchise-Kette basiert auf einem Angebot mediterraner Speisen in einem Ambiente mit modernem Design. Die Speisen jedoch werden in einem Stil einer Fastfood-Kette schnell und unter dem regulären Restaurantpreis in einer guten Qualität angeboten. Diese Strategie ist optimal, um auch in Brasilien Fuß zu fassen, denn vieles entspricht den Wünschen der Verbraucher im brasilianischen Markt urbaner Zentren.

Restaurants mit europäischer und speziell italienischer Küche gibt es in Brasilien bereits, jedoch sind die etwas eleganteren Restaurants eher im höherpreisigen Segment angesiedelt. Angebote europäisch-mediterraner Speisen im niedrigen Preissegment haben bisher oft eine geringe Qualität und sind klassische Straßenrestaurants. Der Vorstoß von Vapiano nach Brasilien befriedigt demnach eine Lücke im Angebot, die vermutlich eine entsprechende Nachfrage finden wird. Nicht zuletzt, da europäisch-mediterrane Kultur und Essen auch als ein Ausdruck gestiegener Lebensqualität für die brasilianische Mittelschicht gilt.

Die erste Filiale von Vapiano wurde in Ribeirão Preto im Bundesstaat São Paulo Anfang Oktober eröffnet. Ein sehr guter Ort für den ersten Test, denn die Stadt im Nordosten des Bundesstaates hat eine breite Mittelschicht. Neben landwirtschaftlicher Produktion gibt es in der wirtschaftlichen Struktur ebenfalls eine Reihe von High-Tech Firmen. Ob und in welche Städte sich Vapiano in Brasilien weiter ausdehnt, ist noch nicht bekannt. (mas)