Der Bundesstaat Rio de Janeiro hat in den letzten Jahren einen großen Sprung im Export von Modeprodukten gemacht / Copyright: Fashion Rio
Der Bundesstaat Rio de Janeiro hat in den letzten Jahren einen großen Sprung im Export von Modeprodukten gemacht / Copyright: Fashion Rio

Der Bundesstaat Rio de Janeiro hat in den vergangenen Jahren einen großen Sprung im Export von Modeprodukten gemacht. / Copyright: Fashion Rio

Laut neuster Studie des Internationalen Geschäftszentrums des Industrieverbandes vom Bundesstaat Rio de Janeiro FIRJAN (Centro Internacional de Negócios da Federação das Indústrias do Estado do Rio de Janeiro) sind in den vergangenen fünf Jahren die brasilianischen Exporte im Bereich Mode insgesamt um sieben Prozent gesunken. Im Jahr 2009 lagen die Exporte bei 162 Millionen US-Dollar, im vergangenen Jahr bei nur noch 150 Millionen US-Dollar. Die Bundesstaaten, die am meisten exportierten, waren São Paulo (48 Millionen US-Dollar in 2013) und Santa Catarina (44 Millionen US-Dollar). Bei beiden gingen die Exporte allerdings zurück, um jeweils 16 und 14 Prozent. Rio de Janeiro ist der einzige Bundesstaat, bei dem die Exporte um 17 Prozent anstiegen und 22 Millionen US-Dollar erreichten. Damit kommt Rio de Janeiro im Ranking an dritter Stelle und macht 15 Prozent der Gesamtexporte aus.

Laut Cláudia Teixeira dos Santos, Spezialistin für Außenhandel des FIRJAN, würde das gute Ergebnis Rio de Janeiros an der speziellen Produktauswahl liegen, die direkt mit dem Bundesstaat in Verbindung gebracht wird. São Paulo und Santa Catarina hätten mit starker Konkurrenz vor allem aus China und Indien zu kämpfen.  Die Preise dieser beiden Länder seien niedriger und die Produkte ähnlich.

Die Modeprodukte aus Rio de Janeiro werden vor allem in die Vereinigten Staaten exportiert. Der durchschnittliche Wert pro Kilo hätte sich sogar in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt, von 58 US-Dollar auf 123 US-Dollar.

Auch im Bereich Schmuck hätte Rio de Janeiro einen großen Sprung gemacht, der sich durch das spezielle Design und durch Kreativität auszeichnet und sich von anderen abhebt. Von 2009 bis 2013 stiegen die Verkäufe um 28 Prozent an. Damit steht der Bundesstaat in dieser Kategorie an der Spitze. Im vergangenen Jahr exportierte Rio de Janeiro 20 Millionen US-Dollar an Schmuckwaren. (ds)