Der Gouverneur von Rio, Luiz Fernando Pezão, zeigt sich zufrieden. / Copyright: Agência Brasil

Der Gouverneur von Rio de Janeiro, Luiz Fernando Pezão, kann mit dem Investitionsprogramm und Logistik (PIL) der Bundesregierung für den Zeitraum 2015-2018 sehr zufrieden sein, welches die Konzession für die Autobahn Rio-Santos, den Metropol-Ring und die neue Eisenbahn Rio-Vitória einschließt.

„Das Programm ist sehr umfangreich und umfasst Straßen, Eisenbahnen, Häfen und Flughäfen. Diese Investitionen werden Rio de Janeiro im internationalen Wettbewerb als eine Logistikplattform positionieren. Diese Investitionen sind ein wichtiger Durchbruch für die Entwicklung des Landes“, erklärte er.

Für die Autobahn BR-116 (Rio-Sao Paulo) sind Investitionen in Höhe von 2,3 Milliarden Reais geplant durch den Konzessionär CCR Nova Dutra, für den Bau der neuen Abfahrt von Serra das Araras sowie Zugangswege und Gehwege auf der Strecke im Flachland von Rio.

Nach Angaben des Gouverneurs hat Serra das Araras einen sehr großen Engpass, und der Bau einer neuen Strecke in Richtung Rio sei eine langjährige Forderung von ihm an die Bundesregierung gewesen. „Mindestens sechs Jahre habe ich für diese Arbeit gekämpft, denn sie ist strategisch sinnvoll und verbindet Rio mit São Paulo. Jetzt kann der Konzessionär seine Investitionen ausweiten.“ (ls)

Quelle: Agência Brasil