Rio de Janeiro liegt noch vor Porto Alegre mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. / Copyright: Wikimedia Commons, Artyominc
Rio de Janeiro liegt noch vor Porto Alegre mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. / Copyright: Wikimedia Commons, Artyominc

Rio de Janeiro liegt noch vor Porto Alegre mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. / Copyright: Wikimedia Commons, Artyominc

Die Metropolregion von Rio de Janeiro liegt nach wie vor vor der Landeshauptstadt Porto Alegre als die Stadt mit der niedrigsten Arbeitslosenquote in Brasilien. Analysiert wurden für dieses Ergebnis sechs brasilianische Hauptstädte vom brasilianischen Statistikinstitut IGBE. Demnach wies Rio im August eine Quote von drei Prozent auf, während Porto Alegre auf 4,8 Prozent kam.

Das IGBE untersucht jeden Monat die Arbeitslosenquote der Städte Recife, Salvador, Belo Horizonte, Rio de Janeiro, Sao Paulo und Porto Alegre. Rio besetzt den Platz mit der niedrigsten Arbeitslosenquote bereits seit Juni dieses Jahres, als die Region eine Quote von 3,2 Prozent vorwies, Porto Alegre lag zu diesem Zeitpunkt bei 3,7 Prozent. Im Juli konnte Rio die Position trotz eines leichten Anstiegs auf 3,6 Prozent halten, während Porto Alegre wiederholt auf 3,7 Prozent kam.

Im August gelang es Rio die Arbeitslosenquote wieder zu senken und erreichte den Wert von drei Prozent – im August 2013 waren es 4,5 Prozent gewesen. Grund für den Rückgang ist vor allem dass mehr Menschen eine Arbeit gefunden habe, im Vergleich zum vergangenen Juli ging die Arbeitslosigkeit um 15,8 Prozent zurück, im Vergleich zum August vergangenen Jahres sogar um 34,9 Prozent.

Im Fall von Porto Alegre ging die Arbeitslosenquote mit 4,8 Prozent im August im Vergleich zu 4,3 Prozent im vergangenen Juli leicht nach oben. Dagegen lag der Wert im August 2013 noch bei 3,4 Prozent. Eine Erklärung für diese Entwicklung ist der Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Region um 40 Prozent. (ls)