Die Messe in Rio de Janeiro soll den Immobiliensektor in Portugal fördern / Copyright: Wikimedia Creative Commons, deror_avi
Die Messe in Rio de Janeiro soll den Immobiliensektor in Portugal fördern / Copyright: Wikimedia Creative Commons, deror_avi

Die Messe in Rio de Janeiro soll den Immobiliensektor in Portugal fördern / Copyright: Wikimedia Creative Commons, deror_avi

Vom 6. bis 9. Dezember findet in Rio de Janeiro erstmalig eine Messe statt, die sich mit dem Verkauf von Immobilien in Portugal beschäftigt. Brasilianische Unternehmer, die mit der portugiesischen Industrie- und Handelskammer und zusammenarbeiten, sind die Initiatoren der Messe.

Die brasilianischen Unternehmer und portugiesischen Immobilienverkäufer erhoffen sich von der dreitägigen Ausstellung und Informationsveranstaltung, dass wohlhabende Brasilianer davon zu überzeugen sind, Immobilien in Portugal zu erwerben. Die Messe soll neben den wohlhabenden Brasilianern auch die in Rio de Janeiro lebende portugiesische Bevölkerung ansprechen, die immerhin auf 600.000 Personen geschätzt wird.

Der Immobiliensektor war in Portugal nach Beginn der europäischen Krise 2008 aufgrund einer starken Rezension wohl weitestgehend zusammengebrochen. Der brasilianische Unternehmer Arnaldo Grossaman bestätigte, dass der portugiesische Binnenmarkt für Immobilien größtenteils zum Erliegen gekommen sein. Zwar besäße der Großteil der portugiesischen Familien eigene Immobilien, jedoch seien mehr als 24 Prozent mit einer Hypothek belastet. Der Immobiliensektor könne sich trotzdem in den kommenden Jahren wieder erholen, betont Grossaman, jedoch müsse man für die unmittelbare Zukunft andere Absatzmärkte, beispielsweise den brasilianischen, anvisieren. Nach Meinung des Unternehmers verfügt Brasilien aufgrund seines Wirtschaftswachstums über genügend Geld, um in Portugal zu investieren.

Sollte die Veranstaltung erfolgreich verlaufen, wollen die Organisatoren weitere Messen in anderen aufstrebenden Ländern veranstalten. Geplant sind Messen in China, Südafrika, Russland und Israel. (sg)