Die Präsidentin Dilma Rousseff setzt sich für ein Brasilien mit niedrigeren Zinsen ein / Copyright: Agência Brasil

Die Präsidentin Dilma Rousseff setzt sich für ein Brasilien mit niedrigeren Zinsen ein / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff nahm gestern (07.05.), im wöchentlichen Radioprogramm „Frühstück mit der Präsidentin“ („Café com a Presidenta“), Stellung zu den neuen Regelungen bezüglich der Sparmodalitäten auf brasilianischen Konten. Die Änderungen waren letzte Woche durch das Parlament bekannt gegeben worden.

Rousseff betonte, dass es die Absicht der Regierung bei dieser Maßnahme sei, die Gebrauchstauglichkeit von Sparanlagen zu schützen und diese für „kleine Sparer“ sicherer und rentabler zu gestalten. Die von der Regierung angeordneten Veränderungen seien notwendig gewesen, um Spekulationen zu vermeiden und gleichzeitig eine Reduzierung der Zinssteuer zu ermöglichen, so die Präsidentin. Sie fügte hinzu, dass es inakzeptabel wäre, dass jetzt, wo die Zinssätze gesenkt werden, sich Ersparnisse zu einer Art schnellem Profit für Spekulanten entwickeln könnten.

Darum sieht der Änderungsvorschlag der Regierung vor: wenn der Leitzins Selic 8,5 Prozent oder weniger im Jahr beträgt, dann beläuft sich der Ertrag der Ersparnisse bei 70 Prozent des Selic plus den Basiszinssatz (Taxa referencial de juros, kurz: TR). Momentan ist der Selic bei neun Prozent festgesetzt. Im Fall wie aktuell, dass der Leitzins über 8,5 Prozent liegt, liegt der Ertrag bei 0,5 Prozent monatlich plus der Variation des TR.

Rousseff beschrieb die Änderungen als fair und einfach und wies darauf hin, dass damit eine weiterer Schritt für eine Zukunft mit geringeren Zinsen getan wurde, denn das sei es, was sie und ihre Regierung erreichen wollen. Auch ihre eigenen Ersparnisse, versicherte die Präsidentin, blieben auf dem Sparbuch.

All diejenigen, die schon Sparanlagen haben, werden von den Maßnahmen noch nicht betroffen sein. Neue Konten sowie neue Einzahlungen auf schon existierenden Konten jedoch, werden an den neuen Zinssatz angepasst. (jv)