Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff fährt zu ihrem Treffen mit den Staatschefs vor / Copyright: Agência Brasil
Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff fährt zu ihrem Treffen mit den Staatschefs vor / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff fährt zu ihrem Treffen mit den Staatschefs vor. / Copyright: Agência Brasil

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hat sich am vergangenen Sonntag (13.07.) mit den Staatschefs, die später beim Finalspiel der WM Deutschland gegen Argentinien anwesend waren, im Palast Palácio Guanabara zum Mittagessen getroffen. Darunter befanden sich unter anderem der Präsident Südafrikas, Jacob Zuma, der Präsident Russlands, Vladimir Putin, der Präsident der Republik Kongo, Denis Sassou-Nguesso, der Präsident der Dominikanischen Republik Kongo, Joseph Kabila, der Präsident Ungarns, János Áder, der Präsident Haitis, Michel Martelly und die Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Für das Treffen sperrten die Sicherheitskräfte den Fahrzeugverkehr auf der Straße Rua Pinheiro Machado, wo sich der Sitz der Regierung Rio de Janeiros befindet. Die Straße blieb bis ca. 14:30 Uhr an diesem Tag gesperrt.

Im Anschluss an das Treffen wohnten die Staatschefs neben dem Präsidenten der FIFA, Joseph Blatter, dem Finalspiel bei und blieben bis zur Siegerehrung der WM 2014. Die Präsidentin Dilma Rousseff kehrte schließlich um 19:00 Uhr vom Flughafen Santos Dumont in die Hauptstadt Brasília zurück.

Am kommenden Dienstag (15.07.) steht ein Gipfeltreffen der Staatschefs der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) in der Stadt Fortaleza im Bundesstaat Ceará auf der Tagesordnung, das in Brasília am 16.07. fortgeführt wird. Eines der geplanten Themen ist die Schaffung einer Entwicklungsbank der Gruppe. (ds)