Russland erlaubt fünf brasilianischen Rind- und Schweinefleischhändlern den Export in das europäische Land. / Copyright: Wikimedia Commons
Russland erlaubt fünf brasilianischen Rind- und Schweinefleischhändlern den Export in das europäische Land. / Copyright: Wikimedia Commons

Russland erlaubt fünf brasilianischen Rind- und Schweinefleischhändlern den Export in das europäische Land. / Copyright: Wikimedia Commons

Das Ministerium für Landwirtschaft, Viehzucht und Versorgung hat am vergangenen Montag (04.08) bekanntgegeben, dass Russland fünf brasilianischen Fleischhändlern den Export von Rind- und Schweinefleisch in das Land erlaubt hat. Im Fall von Rindfleisch wurden das Unternehmen Mataboi aus Minas Gerais, Frigoestrela aus São Paulo, Marfrig aus Goiás sowie Agra aus Mato Grosso autorisiert. Schweinefleisch darf das Unternehmen Cotriji aus Rio Grande do Sul liefern.

Laut dem Landwirtschaftsministerium wurde die Erlaubnis zum Export von Rindfleisch bereits am zurückliegenden Donnerstag (31. Juli) erteilt und für Schweinefleisch am zurückliegenden Freitag (01.08). Russland verfügt über besonders strikte Gesundheitsvorschriften für den Import von Nahrungsmitteln in den eigenen Markt, und Brasilien stand im ständigen Austausch darüber mit dem europäischen Land, um die Normen zu erfüllen.

Der russische Markt ist einer der Hauptmärkte für brasilianisches Fleisch. Nach Zahlen der Landwirtschaftsministeriums wurden im vergangenen Jahr insgesamt 2,72 Milliarden US-Dollar mit brasilianischen Landwirtschaftsprodukten in Russland gemacht. 44,1 Prozent davon, oder 1,2 Milliarden US-Dollar wurden mit Rindfleisch eingenommen. Der Verkauf von Schweinefleisch sorgte für einen Umsatz von 412 Millionen US-Dollar, 15,1 Prozent. (ls)