Russland ist der größte Käufer von Rindfleisch aus Brasilien / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, MarioM

Russland ist der größte Käufer von Rindfleisch aus Brasilien / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, MarioM

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff teilte gestern (13.12.) mit, dass sie vom russischen Premierminister Dmitri Medvedev eine positive Rückmeldung zur möglichen Aufhebung des Embargos auf brasilianische Fleischimporte erhalten habe. „Er hat sich noch nicht dazu geäußert, wie die letztendliche Entscheidung aussehen wird, aber er erkennt die Bemühungen an, die unsere Produzenten durchgeführt haben. Wir rechnen mit einem positiven Ausgang.“

Am 23.11. hatte die russische Regierung darüber informiert, dass das Embargo auf brasilianisches Fleisch, was aus den Bundesstaaten Mato Grosso, Paraná und Rio Grande do Sul importiert wird, wieder aufgehoben werden könne. Abhängig sei diese Entscheidung allerdings von der Flexibilität der brasilianischen Unternehmen, sich an die Richtlinien Russlands anpassen zu können.

Russland ist der Hauptkäufer von brasilianischem Rindfleisch, beim Kauf von Schweinefleisch steht es an zweiter Stelle. Als im Juni dieses Jahres das Embargo verhängt wurde, litt die brasilianische Exportindustrie unter einem schweren Einschlag. Man musste folglich neue Märkte suchen, um die Verluste durch die Entscheidung Russlands auszugleichen.

Seit den letzten Monaten versuchten nun brasilianische und russische Vertreter, auf das Problem eine Lösung zu finden und sich aneinander anzunähern, um die Handelsbarriere wieder aufzulösen. Unter den Forderungen Russlands ist das Verbot für die Verwendung von Wachstumshormonen im Fleisch. (ds)