„Der Steg aus Beton reicht schon drei Kilometer weit in den türkisblauen Atlantik. Wie eine Verheißung. Superporto do Açu heißt der Hafen, den der brasilianische Milliardär Eike Batista im Norden von Rio de Janeiro bauen will.“ (sueddeutsche.de)

Mehr bei sueddeutsche.de