Der Minister des Sekretariat für Zivilluftfahrt, Moreira Franco, im Interview / Copyright: Agência Brasil
Der Minister des Sekretariat für Zivilluftfahrt, Moreira Franco, im Interview / Copyright: Agência Brasil

Der Minister des Sekretariats für Zivilluftfahrt, Moreira Franco, im Interview. / Copyright: Agência Brasil

Das Sekretariat für Zivilluftfahrt SAC (Secretaria de Aviação Civil) will innerhalb von 3,5 Jahren 401,6 Millionen Reais in 40 regionale Flughäfen Brasiliens investieren. Weitere 378 Millionen Reais sollen im Rahmen des Regionalen Luftfahrtprogramms bereitgestellt werden, durch das die Bedingungen an 270 regionalen brasilianischen Flughäfen verbessert werden sollen.

Laut Angaben des Ministers des SAC, Moreira Franco, lag im vergangenen Jahr die Priorität auf den Konzessionen für Flughäfen und anschließend auf der Fußball-WM. Nun liege die Priorität auf dem Entwicklungsprogrammm der regionalen Luftfahrt, dem so genannten „Programa de Desenvolvimento da Aviação Regional„. Ziel dieses Programms ist es beispielsweise zu garantieren, dass 95 Prozent der Brasilianer Zugang zu einem Flughafen haben, der weniger als 100 Kilometer entfernt liegt. Auch sollen diese Flughäfen zum nationalen und internationalen Warentransport genutzt werden.

Die Details der Investitionskonditionen sollen durch eine Verordnung der Regierung bekanntgegeben werden. Sie soll als Ergänzung der kürzlich bekanntgegebenen provisorischen Maßnahme (MP 652) dienen, die das Programm ins Leben gerufen hat. In diesem Zusammenhang soll auch die Infrastruktur verbessert werden. Hierfür wurden bereits 266 Verträge unterschrieben. (ds)