Der Trimester-Gewinn des Unternehmens weltweit lag bei 1,72 Mrd. Euro. / Copyright: Wikimedia Brasil, Junius

Die brasilianische Bank Santander hat die ersten drei Monate dieses Jahres mit einem konsolidierten Reingewinn von 1,6 Milliarden Reais abgeschlossen, was einem Plus von 15,5 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. Sechs Analysten waren vorher in einer Prognose von 1,4 Milliarden Reais ausgegangen.

Das Kreditportfolio ist um 5,2 Prozent gegenüber Dezember 2014 gewachsen und über die vergangenen zwölf Monate um 15,3 Prozent, was einer Summe von 258,236 Milliarden Reais entspricht. Darlehen an Großkunden machen dabei den größten Anteil aus. Speziell dieser Bereich wuchs in den vergangenen zwölf Monaten um 39,5 Prozent auf 110,5 Milliarden Reais – wobei der Entwicklung die Währungskurse zugute kam. Aber auch ohne diesen Effekt würde das Plus bei 25,3 Prozent liegen.

Der Index zur Zahlungsunfähigkeit über 90 Tage lag bei 3,3 Prozent mit einem Minus von 0,4 Prozentpunkten über die zurückliegenden zwölf Monaten.

Die Ergebnisse der globalen Gruppe Bank Santander wurden bereits im Vorfeld veröffentlicht, der Gewinn liegt bei 1,72 Milliarden Euro, wobei Brasilien den größten Anteil mit 21 Prozent ausmacht. (ls)

Quelle: Valor Econômico