São Paulo richtet erstes Oktoberfest aus

10.08.2012 | Wirtschaft |
Das Oktoberfest in Blumenau lockt jährlich bis zu 700.000 Besucher an / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Diegoodorizzi

Das Oktoberfest in Blumenau lockt jährlich bis zu 700.000 Besucher an / Copyright: Wikimedia Creative Commons, Diegoodorizzi

São Paulo wird in diesem Jahr das erste Mal ein Oktoberfest veranstalten. Vom 23. bis zum 25. November wird das traditionelle Münchner Fest im Veranstaltungspavillion von Anhembi statt finden. Eine Fläche von 25.ooo Quadratmetern wird künstlich in ein deutsches Dorf des 19. Jahrhunderts verwandelt werden. Die Veranstaltung soll vor allem junges Publikum und Familien ansprechen. In den drei Tagen werden folkloristische Darstellungen präsentiert und 13 deutschsprachige Bands aus dem In- und Ausland erwartet.

Neben einer großen Auswahl an Bier wird ebenfalls eine vielfältige Gastronomie angeboten. Geplant sind vier verschiedene Bereiche, in denen Bars und Restaurants ihren Platz finden werden. Dort sollen typische Speisen wie Apfelstrudel, Brezeln und Würste verkauft werden.

Verantwortlich für die Organisation der Veranstaltung ist das Kommunikationsunternehmen Tedesco Comunicação. Deren Chefin Madelon Tedesco will ein einzigartiges Event schaffen, das die touristische Attraktivität und die Internationalität São Paulos unterstreicht. Paulo Bettanin der Tourismusfirma SPTuris erklärte, dass deutsche Einwanderer einen großen Beitrag zur Architektur, Gastronomie und zur Kunst der Stadt geleistet hätten und freute sich, dass eine solche Veranstaltung zu ihren Ehren ausgerichtet werde.

Die Veranstalter des Oktoberfests rechnen mit 100.000 Besuchern in drei Tagen. Damit wäre im Land nur das Oktoberfest im südbrasilianischen Blumenau größer, das jährlich 700.000 Besucher anzieht.

Eintrittskarten werden nach Angaben der Organisatoren rund 120 Reais (rund 48 Euro) für Einzelpersonen kosten. (sg)


Sie interessieren sich für weitere Details zu diesem Thema? Beauftragen Sie den BrasilNews-Business-Recherche-Service (nur für Unternehmen). Weitere Informationen zu dieser Dienstleistung sowie ein Angebot erhalten Sie per Email: recherche@brasilnews.de