Stadionneubau des Itaquerão in São Paulo: Beim Versetzen eines 500 Tonnen schweren Dachstückes gab am gestrigen Mittwoch (27.11.) der Kran nach. Zwei Arbeiter sterben.Am gestrigen São Paulo / Copyright: Agência Brasil
Stadionneubau des Itaquerão in São Paulo: Beim Versetzen eines 500 Tonnen schweren Dachstückes gab am gestrigen Mittwoch (27.11.) der Kran nach. Zwei Arbeiter sterben.Am gestrigen São Paulo / Copyright: Agência Brasil

Stadionneubau in São Paulo: Beim Versetzen eines 500 Tonnen schweren Dachstückes gab am gestrigen Mittwoch (27.11.) der Kran nach. Zwei Arbeiter starben./ Copyright: Agência Brasil

Am gestrigen Mittwoch (27.11.) ereignete sich kurz vor der Fertigstellung des Neubaus des Stadion des Traditionsclubs Corinthians in São Paulo, dem Itaquerão, ein schwerer Unfall. Beim Einsetzen des letzten Dachstückes brach der Kran zusammen. Dabei sei es laut Rettungskräften zu zwei toten Arbeitern gekommen. Mehrere wurden verletzt. Das beauftragte Bauunternehmen, Odebrecht, wollte bisher keine Stellungnahme zu dem Unfall geben. Das Itaquerão soll das Eröffnungsspiel der kommenden Fußball-WM beherbergen.

Laut Berichten weiterer Arbeitern habe der Boden unter dem Kran nachgegeben, so dass dieser wegrutschte, wie die Online-Ausgabe der brasilianischen Tageszeitung Folha de São Paulo am gestrigen Mittwoch zitiert. Laut den Arbeitern war der Kran gerade dabei, ein 500 Tonnen schweres Dachstück zu installieren. Als der Boden nachgab, sei dieses dann über der neuen Zuschauertribüne zusammengebrochen. Ursprünglich war der Eröffnungstermin auf Januar 2014 festgelegt. Nach ersten Einschätzungen kommt es nun zu einer 30-tägigen Verspätung. Die Fifa werde die Verzögerung akzeptieren, heißt es in einer Stellungnahme.

Laut Folha de São Paulo sei fast die gesamte Bauleitung vor Ort gewesen. Denn Ende der Woche soll zwischen dem verantwortlichen Fußball-Verein, Corintians, der brasilianischen Entwicklungsbank (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social, kurz: BNDES) und der ebenso öffentlichen Caixa Econômica Federal, Brasiliens zweitgrößter Bank, ein Finanzierungsvertrag über 400 Millionen Reais (rund 130 Millionen Euro) geschlossen werden.

Bis zuletzt war die Finanzierung nicht unter Dach und Fach, gleichwohl der Stadionneubau des Itaquerão bereits 2011 begonnen hatte. Das Geld geht zunächst an einen Immobilien-Fonds, der die Kosten für den Bau trägt. Die Finanzierung stammt aus dem öffentlichen Programm ProCopa, das für die Sanierungen und Neubauten der WM-Stadien aufkommt. (ms)