Experten der Branche erhoffen sich eine Erholung des Automobilsektors in der zweiten Jahreshälfte / Copyright: Agência Brasil
Experten der Branche erhoffen sich eine Erholung des Automobilsektors in der zweiten Jahreshälfte / Copyright: Agência Brasil

Experten der Branche erhoffen sich eine Erholung des Automobilsektors in der zweiten Jahreshälfte / Copyright: Agência Brasil

Laut neusten Daten des Nationalen Verbandes für Automobilfabrikanten ANFAVEA (Associação Nacional dos Fabricantes de Veículos Automotores) stieg im Monat September die brasilianische Produktion von Automobilen, LKWs und Bussen über einen Monatswert von 300.000 Einheiten (300.800 Fahrzeuge). Genau bedeutet das einen Anstieg von 13,7 Prozentim Vergleich zu August und einen Rückgang von 6,7 Prozent verglichen mit September vergangenen Jahres.

Im Verlauf des aktuellen Jahres (von Januar bis September) erreichte die Produktion einen Wert von 2,38 Millionen Fahrzeugen, was 16,8 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum von 2013 ausmacht, in dem 2,87 Millionen Fahrzeuge produziert wurden. In Hinsicht auf die Lizensierungen wurde ein Hoch von 8,7 Prozent im Vergleich zu August 2014 verzeichnet und ein Tief von 4,4 Prozent verglichen mit September 2013, mit 296.300 Fahrzeugen. Im September sanken allerdings die Exporte um 15,6 Prozent im Vergleich zu August und um 41,2 Prozent verglichen mit September 2014 mit 26.7000 Fahrzeugen.

Für den Leiter des AFAVEA, Luiz Moan, zeigen die Daten Tendenzen zur Verbesserung der Lage im zweiten Halbjahr. „Wir müssen noch die nächsten Monate abwarten, aber die derzeitige Entwicklung weist auf ein Wachstum hin, da die Zahlen im September hinsichtlich Produktion und Lizensierungen besser als im August ausgefallen sind. Die Maßnahmen zur Ankurbelung von Krediten zeigen langsam Wirkung und wir hoffen, dass diese in den letzten Monaten dieses Jahres noch stärker ausfällt“, so Moan. (ds)