Siemens-Standort in München / Copyright: Wikipedia, GNU, Rufus46

Siemens-Standort in München / Copyright: Wikipedia, GNU, Rufus46

Siemens verkündete gestern (21.09.) die Übernahme der brasilianischen Firma Active SA. Damit erweitert Siemens sein Industrie-Softwareportfolio. Active SA ist eine in der Stadt Santo André (Bundesstaat São Paulo) ansässige Firma, die Software für Manufacturing Execution Systems (MES) anbietet, mit Schwerpunkt auf die Pharma- und Biotechnikindustrie.

Die brasilianische Firma wurde 1995 gegründet und zählt mit ca. 50 Mitarbeitern zu einer der führenden MES-Anbieter für die Pharma- und Biotechnikindustrie in Lateinamerika. Active SA hat sich auf die Länder Brasilien und Mexiko spezialisiert. Etwa die Hälfte der Medizingeräte, die in Brasilien hergestellt werden, bauen auf MES-Lösungen der Active SA. Nach Übernahme soll das Unternehmen der Business Unit Industrial Automation Systems von Siemens zugeordnet werden.

Eckard Eberle, CEO der Business Unit Industrial Automation Systems, bekundete: „Die Aktivitäten von Active ergänzen das Industrie-Softwareangebot von Siemens ideal. Active ist im Markt fest etabliert, verfügt über ein ausgezeichnetes Know-how für die Produktionsprozesse und ist bei vielen namhaften Pharmaunternehmen seit mehr als fünfzehn Jahren anerkannter Partner und bevorzugter Softwarelieferant.“

Marcio Moretti und Rodrigo Alvarez, Geschäftsführer der Active SA und bisherige Eigentümer der Firma, äußerten sich zur Übernahme ebenfalls positiv. Sie seien sich sicher, dass die Aktivitäten des Unternehmens nach wie vor erfolgreich durchgeführt werden und dass Kunden weiterhin auf das qualitativ hohe Angebot von Active vertrauen können. Die Übernahme durch Siemens biete den Kunden Investitionssicherheit. (ds)