Die Kabinettschefin Gleisi Hoffmann koordiniert den Spezialausschuss für die Fußball-WM / Copyright: Agência Brasil
Die Kabinettschefin Gleisi Hoffmann koordiniert den Spezialausschuss für die Fußball-WM / Copyright: Agência Brasil

Die Kabinettschefin Gleisi Hoffmann koordiniert den Spezialausschuss für die Fußball-WM / Copyright: Agência Brasil

Um die Qualität der Dienstleistungen, die Preise und die Tarife im Rahmen der Fußball-WM 2014 zu überwachen, wird es jetzt einen Spezialausschuss geben, den die Kabinettschefin Gleisi Hoffmann koordiniert und der verschiedene Ministerien, die an der Sportveranstaltung zusammenarbeiten, vereint. Aus diesem Grund traf sich Hoffmann gestern (17.10.) mit Vertretern des Sport-, Justiz- und des Tourismusministeriums, des Sekretariats für Luftfahrt sowie mit Sprechern der Verbraucher, um über die Angelegenheiten zu diskutieren. Ziel ist es, die Rechte der Verbraucher zu schützen. So sind beispielsweise die Veränderung von Flugpreisen durch die Regierung nicht möglich.

Am kommenden Donnerstag (24.10.) wird der Ausschuss zum ersten Mal tagen. Der Justizminister José Eduardo Cardozo wird dabei eine wichtige Rolle spielen, da er im Sinne des Verbrauchers eine Analyse des Luftfahrtsektors vornehmen soll. Hierbei wolle man Fälle von Missbrauch aufdecken, durch die die Wettbewerbsfähigkeit der Branche beeinträchtigt wird. Das Justizministerium wird außerdem mit den Verbraucherschutzorganisationen der zwölf Gastgeberstädte Kontakt aufnehmen, um die Preise und Dienstleistungen in Hotels, Restaurants, an Flughäfen und in anderen Sektoren zu analysieren.

An der kommenden Tagung werden außer Gleisi Hoffmann und Cardozo der Tourismusminister Gastão Vieira, der Sekretär für Luftfahrt, Moreira Franco, der Vertreter des Tourismusinstituts EMBRATUR, Flávio Dino, der Mitarbeiter des Nationalen Luftfahrtsverbandes, Marcelo Guaranys, und der Sekretär des Sportministeriums, Luis Fernandes, teilnehmen. Jedes Ministerium muss hierbei eine Analyse seines Bereichs präsentieren. (ds)