Solarenergie soll neben Windenergie in Brasilien stärker gefördert werden. / Copyright: Wikimedia Commons, Fernando Tomás
Solarenergie soll neben Windenergie in Brasilien stärker gefördert werden. / Copyright: Wikimedia Commons, Fernando Tomás

Solarenergie soll neben Windenergie in Brasilien stärker gefördert werden. / Copyright: Wikimedia Commons, Fernando Tomás

Geräte und Komponenten zur Gewinnung von Solarenergie werden zukünftig von der Importabgabe ausgenommen werden. Der entsprechende Gesetzesentwurf No 317/2013 des Bundessenats wurde am 25. November von der Kommission für wirtschaftliche Angelegenheiten (CAE) genehmigt.

In der Begründung des Vorschlags hob der Autor, Senator Ataídas Oliveira, hervor, dass die Wasserkraftwerke zunehmend Anteile an der Energiematrix Brasiliens verlieren. Zudem sei die Gewinnung über thermoelektrische Anlagen eine Ressource, die bereits stärker als wünschenswert genutzt werde. Das Ergebnis davon sei ein Anstieg des Ausstoßes von Treibhausgase in die Atmosphäre.

Laut Oliveira sieht das Unternehmen zur Energieforschung (EPE) den Bau von 31 neuen Anlagen für Solarenergie vor mithilfe der Auktion der Energiereserve 2014, die am 31. Oktober stattgefunden hat. Durch die Auktion sind Investitionen in Höhe von 7,1 Milliarden Reais zusammengekommen, die zum Teil auch für Unternehmungen in der Windenergie genutzt werden.

Dabei sollen auf die Solarenergie eine installierte Gesamtkapazität von 889,6 Megawatts (MW) entfallen, auf die Windenergie 769,1 Megawatt. Rio Grande do Norte und Sao Paulo stachen beim Angebot von Projekten rund um Solarenergie besonders hervor.