Die Straßenkünstler-Messe Feira Plana fand am Wochenende in São Paulo statt / Copyright: Feira Plana
Die Straßenkünstler-Messe Feira Plana fand am Wochenende in São Paulo statt / Copyright: Feira Plana

Die Straßenkünstler-Messe Feira Plana fand am Wochenende in São Paulo statt. / Copyright: Feira Plana

Im Westen der Stadt São Paulo fand am vergangenen Wochenende die Künstlermesse Feira Plana statt, bei der sich Grafiker, Zeichner und unabhängige Verlage versammelten. Laut Angaben der Organisatorin der Messe Bia Bittencourt ist die Messe eine Möglichkeit für Interessenten, Produkte kennenzulernen, die nicht in den herkömmlichen Buchhandlungen oder Kiosken erhältlich sind.

Bittencourt wurde von einer ähnlichen Messe in New York inspiriert und bekam dadurch die Idee, auch in Brasilien einen solchen Event ins Leben zu rufen. So startete im vergangenen Jahr die erste Ausgabe der Messe, die 90 Aussteller präsentierte und auf der rund 4.000 Menschen zusammen kamen. Diese erste Veranstaltung war so erfolgreich, dass sie sich in diesem Jahr um das Doppelte vergrößert hat und auf 150 Aussteller kam. Bittencourt schätzte zudem, dass mindestens 10.000 Leute die Veranstaltung besucht haben. In Zusammenarbeit mit dem Bild- und Tonmuseum (Museu da Imagem e do Som) konnte die Messe in diesem Jahr professioneller aufgezogen werden und es gab auch internationale Künstler, die Workshops leiteten.

Zudem waren beispielsweise Street-Art-Künstler wie Carlos Ferreira dabei, der sich auf Graffiti spezialisiert hat, dessen Werke sich aber in herkömmlichen Buchhandlungen nicht so gut verkaufen lassen. Auf der Messe habe er aber viel bessere Chancen und die Verkaufszahlen würden steigen, so der Künstler. Auch junge Talente sehen eine Chance in der Feira Plana, denn dort könnten sie nicht nur ihre Werke präsentieren, sondern auch auf andere Künstler und Kunstrichtungen treffen, um sich inspirieren zu lassen. (ds)