Der Stromverbrauch stieg in Brasilien im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent an / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Rjcastillo
Der Stromverbrauch stieg in Brasilien im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent an / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Rjcastillo

Der Stromverbrauch stieg in Brasilien im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent. / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Rjcastillo

Laut Angaben des brasilianischen Unternehmens für Energieforschung EPE (Empresa de Pesquisa Energética) belief sich der Stromverbrauch in Brasilien im vergangenen Jahr auf 463.700 Gigawattstunden (GWh), was einen Anstieg von 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2012 bedeute, so teilte gestern (29.01.) das EPE mit.

Grund für den Anstieg des Stromverbrauchs waren dem EPE zufolge vor allem die privaten Haushalte, bei denen ein Anstieg von 6,1 Prozent verglichen mit 2012 verzeichnet wurde und die einen Stromverbrauch von 124.800 GWh hatten. Die Dynamik im Nordosten des Landes hätte besonders ihren Beitrag zu diesem Ergebnis geleistet, wo der Verbrauch um 11,5 Prozent angestiegen ist (23.800 GWh).

Am zweithöchsten fiel der Stromverbrauch in den Bereichen Handel und Dienstleistungen (+ 5,7 Prozent) aus. Dabei ist der Ausbau dieser Branchen im Südosten des Landes Grund für die Hälfte des Anstieges in 2013. Allein im Dezember 2013 wurde im Handel und bei Dienstleistungen der höchste Anstieg im Verlauf des Jahres, und zwar 4,9 Prozent verglichen mit 2012, festgestellt. Auf der anderen Seite konnte der geringste Zuwachs im Industriesektor registriert werden mit nur 0,6 Prozent und insgesamt 184.600 GWh. Der höhere Stromverbrauch im mittleren Westen und Süden schmälerte den positiven Effekt dieses niedrigen Ergebnisses allerdings teilweise. (ds)