53 Prozent der Brasilianerinnen surfen im Netz, während es bei den Männern nur 47 Prozent sind. / Copyright: Wikimedia Commons, Rock1997
53 Prozent der Brasilianerinnen surfen im Netz, während es bei den Männern nur 47 Prozent sind. / Copyright: Wikimedia Commons, Rock1997

53 Prozent der Brasilianerinnen surfen im Netz, während es bei den Männern nur 47 Prozent sind. / Copyright: Wikimedia Commons, Rock1997

Frauen nutzen in Brasilien am stärksten das Internet, wie eine Studie des Instituts Ibpe Inteligência zwischen Juli und Dezember vergangenen Jahres belegt. Während 53 Prozent der Brasilianerinnen mit dem Internet verbunden sind, machen die Männer nur einen Anteil von 47 Prozent aus. Bei der Studie wurden ausschließlich Personen mit einem Mindestalter von 16 Jahren berücksichtigt.

Die Frauen surften dabei in den vergangenen drei Monaten mindestens einmal pro Monat im Internet. Geht es nach dem Alter, sind in erster Linie die 35- bis 54-Jährigen im Netz unterwegs – was einem Anteil von 34 Prozent an der Gesamtzahl der Internetnutzer entspricht. Auf dem zweiten Platz folgen die 25- bis 34-Jährigen mit einem Anteil von 32 Prozent der Nutzer. Die 16- bis 24-Jährigen kommen auf einen Anteil von 28 Prozent.

Nach Landesregionen unterteilt, führt der Südosten Brasiliens das Ranking an. Hier tummeln sich 49 Prozent aller Internetnutzer. Mit 22 Prozent folgt der Nordosten, gefolgt vom Süden mit 14 Prozent, dem Zentral-Osten mit acht Prozent sowie dem Norden mit nur sieben Prozent.

Nach Gesellschaftsklasse nutzen vor allem die Klassen B und C das Internet mit 34 Prozent beziehungsweise 52 Prozent. Die Klasse A, die zwei Prozent der Bevölkerung ausmacht, kommt auf nur vier Prozent der brasilianischen Internetnutzer, die Klassen D und E, die für 21 Prozent der Gesellschaft stehen, repräsentieren zehn Prozent. Das bedeutet, dass nur jeder fünfte dieser Klassen im Netz unterwegs ist. (ls)

Quelle: Globo/ techtudo