„Telefónica aus Spanien, KPN-Aktionär Slim Helú und Telecom Italia forcieren ihren Wettbewerb jetzt auch in Südamerika. Denn dort wächst der Telekommunikationsmarkt rasant.

Mit dem geplanten Einstieg bei Telecom Italia will der Ägypter Nagib Sawiris dorthin, wo er sich bestens auskennt: Brasilien, dem schnell aufstrebenden Markt. So soll das Geld aus der von ihm vorgeschlagenen Kapitalerhöhung in Italien für den Kauf des brasilianischen Mobilfunkers GVT genutzt werden. Sawiris will laut Berichten etwa 3 Mrd. Euro bis 4 Mrd. Euro in Telecom Italia investieren. Die Telecom-Italia-Eigner sind geteilter Meinung über das Angebot.

In Brasilien treffen gleich drei Konzerne aufeinander, die sich derzeit in Europa beharken. Telefónica aus Spanien, der mexikanische Telekommagnat Carlos Slim Helú – kürzlich bei KPN und Telekom Austria eingestiegen – sowie Telecom Italia. Die Italiener sind mit der Tochter TIM die Nummer zwei im brasilianischen Mobilfunkgeschäft. Mit GVT könnten die Italiener näher an den Marktführer Telefónica heranrücken.“ (FTD.de)

Mehr bei FTD.de