Die brasilianische Fluggesellschaft TAM hat bei Airbus 27 Stück des neuen Großrauflugzeuges A350 bestellt. Copyright WikiCommons Karg se
Die brasilianische Fluggesellschaft TAM hat bei Airbus 27 Stück des neuen Großrauflugzeuges A350 bestellt. Copyright WikiCommons Karg se

Die brasilianische Fluggesellschaft TAM hat bei Airbus 27 Stück des neuen Großraumflugzeuges A350 bestellt. / Copyright: Wikimedia Commons, Karg se

Die brasilianische Fluggesellschaft TAM wird die erste lateinamerikanische und die vierte weltweit sein, die Maschinen des neuen Airbus 350 in Betrieb nehmen wird. Wie der Vizepräsident der Gruppe Latam, Roberto Alvo, am Rande eines Testflugs des neuen Großraumflugzeugs zwischen Santiago de Chile und São Paulo mitteilte, habe TAM 27 Stück vom A350 bestellt. Damit baut Airbus seine Vormachtstellung bei Langstreckenflugzeugen in Lateinamerika aus.

Laut offizieller Preisliste für den Flugzeugtyp liegt der Vertragswert bei sieben Milliarden US-Dollar (etwa 5,23 Milliarden Euro). Details über den Deal zwischen TAM und Airbus seien dennoch nicht bekannt gegeben worden, wie die Zeitung Valor Econômico am vergangenen Mittwoch (6.8.) mitteilte. Die erste Auslieferung eines A350, der seit dem Jahr 2006 in der Entwicklung ist, sei für Dezember 2014 an die Qatar Airways vorgesehen. Der A350 bietet in zwei Ausführungen Platz für 250 oder 300 Passagiere und gehört mit seiner Flugreichweite von 15.860 Kilometern zu den absoluten Langstreckenfliegern.

Diese Woche hatte ein letzter Testflug des A350 zwischen Santiago und São Paulo stattgefunden, bevor das Flugzeug wieder nach Tolouse zurückkehrte. Bei diesem Präsentationsflug nahmen Vertreter regionaler Fluggesellschaften sowie Journalisten teil. Bis dahin habe der neue Flugzeugtyp bereits 540 Flüge und 2.250 Flugstunden absolviert, wie das Unternehmen berichtet.

Auf den neuen A350 setzt auch die brasilianische Fluggesellschaft Azul, wie Valor Econômico schreibt. Erst kürzlich habe Azul bekannt gegeben, fünf Maschinen des großen Models A350-900 über die Gruppe Synergy zu leasen. Synergy habe, wie es heißt, zehn Airbus 350 bestellt.

Der Vorsitzende von Airbus für Lateinamerika, Rafael Alonso, sagte gegenüber Pressevertretern, dass er in der Region einen Markt für mindestens 100 Maschinen in den kommenden zehn Jahren sehe. Der europäische Flugzeugbauer sei mit 62 Prozent Marktanteil bei Maschinen mit über 100 Sitzen weltweit führend. „In Lateinamerika haben wir eine Flotte von 553 Flugzeugen. Das sind 51 Prozent aller in der Region verkauften Flugzeuge der vergangenen zehn Jahren“, so der Airbusvertreter. (ms)