Die Technik- und Wissenschaftsmesse wurde gestern in Brasília mit dem Hauptthema „soziale Entwicklung“ eröffnet / Copyright: Agência Brasil
Die Technik- und Wissenschaftsmesse wurde gestern in Brasília mit dem Hauptthema „soziale Entwicklung“ eröffnet / Copyright: Agência Brasil

Die Technik- und Wissenschaftsmesse wurde gestern in Brasília mit dem Hauptthema „soziale Entwicklung“ eröffnet / Copyright: Agência Brasil

Gestern (14.10.) wurde die Nationale Woche für Wissenschaft und Technik in der brasilianischen Hauptstadt Brasília eröffnet. Die Veranstaltung hat vor allem zum Ziel zu zeigen, wie wichtig die Wissenschaft für die soziale Entwicklung Brasiliens ist. Außerdem sollen Wissenschaft und Innovationen im Land gefördert werden. Die Woche wird vom Ministerium für Wissenschaft, Technik und Innovation in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Unternehmen der Branche gefördert. Das Ministerium schätzte ein, das bis Ende der Woche 35.000 Aktionen aus ganz Brasilien entwickelt werden.

Die soziale Komponente steht dieses Jahr im Mittelpunkt, so dass Institutionen dazu angespornt werden, Technik als Instrumente für soziale Eingliederung, für Veränderungen und menschliche Entwicklung einzusetzen. Für den Wissenschaftsminister Clelio Campolina spielt die Messe auch eine wichtige Rolle, um die Bedeutung der Bildung in diesem Zusammenhang zu zeigen. „Die Bildung, Wissenschaft und Technik sind entscheidende Mittel für ein Projekt der sozialen Entwicklung, das in der Lage ist, nicht nur das Wachstum einzubeziehen, sondern auch die Verringerung regionaler und sozialer Ungleichheiten sowie die Nachhaltigkeit zu fördern“, so Campolina.

Auch die Leiterin der brasilianischen Gesellschaft für wissenschaftlichen Fortschritt SPBC (Sociedade Brasileira para o Progresso da Ciência), Helena Nader, betonte, dass Wissenschaft und Gesellschaft direkt miteinander verbunden seien. „Die Wissenschaft ist in unserm Alltag verankert, sie ist zuständig für die Fortschritte, die soziale Komponente mit eingeschlossen. Wenn es keine Wissenschaft gäbe, hätten wir keine sanitäre Grundausstattung, kein Trinkwasser und keine Telekommunikation“, erklärte sie.

Im Rahmen der Messe werden innerhalb der Woche acht verschiedene Hauptthemen bedient: die Ernährungssicherheit, Technologie, Biodiversität, Informationstechnologie, erneuerbare Energien, Zentren und Museen, die Verbreitung der Wissenschaft sowie der technischen Bildungszentren. (ds)