„Mehr als 100 Staats- und Regierungschef treffen sich im Juni in Rio de Janeiro, um über nachhaltige Entwicklung zu reden. Doch ausgerechnet Deutschland, Primus der globalen Umweltpolitik, ist nur mit der zweiten Reihe vertreten. Die Gastgeber sind sauer, Umweltschützer sprechen von einer verpassten Chance.“ (Berliner Zeitung Online)

Mehr bei der Berliner Zeitung Online