Raffinerie Duque de Caxias / Copyright: Petrobras

Raffinerie Duque de Caxias / Copyright: Petrobras

Das brasilianische Mineralölunternehmen Petrobras und das Staatssekretariat für Umwelt Rio de Janeiros werden in zwei Wochen den Vertrag TAC (Termo de Ajustamento de Conduta: „Bestimmung zur Anpassung der Leitung“) unterschreiben, um die Lizenz der Raffinerie Duque de Caxias (Refinaria Duque de Caxias, kurz: REDUC) zu verlängern. Petrobras investiere 1,1 Mrd. R$ in die Erhaltung der Raffinerie.

Laut Carlos Minc, Umweltsekretär in Rio de Janeiro, finanziere Petrobras den Bau der Anlage im Stadtviertel Rio Irajá sowie die Wiederbepflanzung des Viertels Rio Estrela mit Mangrovebäumen. Die REDUC müsse ihre Lizenz alle fünf Jahre erneuern, so dass sie diese Gelegenheit nutzen würde, die Verpflichtungen seitens der Petrobras neu zu definieren.

Forderungen des Vertrags TAC seien die ständige Protokollierung, Beobachtung und Überwachung der Schornsteine der Raffinerie, des freigewordenen Schwefels im Produktionsprozess und die Verarbeitung des abfließenden Wassers. Die Firma werde ebenso ein Programm zur Verringerung der Luftverschmutzung, die im Produktionsprozess entsteht, einführen müssen. (ds)