Die Schuldenlast des Bundesdistrikts beträgt mehr als 3,5 Milliarden Reais. / Copyright: Wikimedia Commons, Uri R, CC-BY-SA-3.0
Die Schuldenlast des Bundesdistrikts beträgt mehr als 3,5 Milliarden Reais. / Copyright: Wikimedia Commons, Uri R, CC-BY-SA-3.0

Die Schuldenlast des Bundesdistrikts beträgt mehr als 3,5 Milliarden Reais. / Copyright: Wikimedia Commons, Uri R, CC-BY-SA-3.0

Mit einer Schuldenlast von mehr als 3,5 Milliarden Reais, nichtbezahlten Gehältern von Mitarbeitern und Streikdrohungen erlebt die Regierung im Bundesdistrikt zurzeit eine schwere Krise. Die Wirtschaftsmannschaft um den Gouverneur Rodrigo Rollemberg musste am Dienstag (6.01) offiziell zugeben, über keine ausreichenden finanziellen Mittel zu verfügen, um die Gehälter der Mitarbeiter im Bundesland zu bezahlen. Um eine finanzielle Hilfe durch die Bundesregierung zu umgehen, müssten die Löhne an diesem Tag (8.01) beglichen werden.

Die Bündnispartner von Rollemberg, die am 1. Januar dieses Jahres ihr Amt angetreten haben, machen seinen Vorgänger Agnelo Queiroz dafür verantwortlich, ein Defizit von 3,1 Milliarden Reais in den Kassen des Bundeslandes hinterlassen zu haben. Laut der Regierung stehen nur 64.200 Reais zur Verfügung, um Verpflichtungen nachzukommen und die Zahlungen von Januar zu begleichen, was auch die verspätete Zahlung von Gehältern von Mitarbeitern aus den Bereichen Gesundheit und Bildung einschließt.

Auf der Suche nach finanzielle Rettung hat sich Rollemberg am Montag (5.01) an den Finanzminister Joaquim Levy gewandt, um einen Vorschuss von 400 Millionen Reais aus dem Verfassungsfonds des Bundeslandes zu bekommen, um die Gehälter noch bis zum 8. Januar bezahlen zu können. Bislang kam dazu aber noch kein grünes Licht.

Allein die verspäteten Gehaltszahlungen vom November und Dezember 2014 machen zusammen bereits eine Milliarden Reais aus. Dazu kommen Weihnachtsbonus und unbezahlte Ferien sowie weitere Verpflichtungen, die nicht von Queiroz beglichen worden seien, klagt die aktuelle Regierung um Rollemberg. (ls)

Quelle: Valor Econômico