São Paulo / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, RobertoZimme

São Paulo / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, RobertoZimme

Die Versteigerung der ersten Etappe des Hochgeschwindigkeitszugs (Trem-Bala), der Rio de Janeiro, São Paulo und Campinas verbinden soll, findet im Februar 2012 statt.

Laut Bernardo Figueiredo, Generaldirektor der Brasilianischen Agentur für Transporte (Agência Nacional de Transportes Terrestres, kurz: ANTT), solle die Ausschreibung der ersten Etappe bereits im Oktober stattfinden, der zweiten Etappe schließlich Ende nächsten Jahres. Figueiredo stellte heraus, dass vier Monate Vorankündigung vor der Versteigerung ausreichend für das bereits bekannte Projekt wären.

Vergangene Woche wurde entschieden, das Projekt in zwei Abschnitte zu teilen: Im ersten Schritt sollen die Verträge für die Technik und mit dem Investor abgeschlossen werden; in einem zweiten Schritt rücke der Bau der Linien und Stationen in den Mittelpunkt.
Als Beginn der Bauarbeiten sei wie gehabt Anfang 2013 geplant. Das Projekt solle im Laufe von maximal sechs Jahren beendet werden. Figueiredo versicherte, dass dieses Vorhaben auch ohne Probleme eingehalten werden könne.

Des Weiteren hob er hervor, dass die Regierung den Investor nicht unterstützen werde. Die Finanzierung seitens der Bank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) sei nur für den Ausbau der Infrastruktur vorgesehen. (ds)