Industrie erwartet Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage in Brasilien. / Copyright: Wikimedia Commons, Brian Snelson
Industrie erwartet Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage in Brasilien. / Copyright: Wikimedia Commons, Brian Snelson

Industrie erwartet Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage in Brasilien. / Copyright: Wikimedia Commons, Brian Snelson

Das Vertrauen des Industriesektors in die Wirtschaft sinkt weiter, wie die „Studie zur verarbeitenden Industrie“ von der brasilianischen Hochschule Fundação Getulio Vargas (FGV) zeigt, deren vorläufige Ergebnisse am vergangenen Freitag (21. März) veröffentlicht wurden. An der Studie beteiligten sich 808 Unternehmen zwischen dem 6. und 18. März. Demnach haben sich Erwartungen aktuell sowie für die kommenden Monate verschlechtert. Die Vorschau auf den Index zum Vertrauen der Industrie (Índice de Confiança da Indústria, kurz: ICI) vom März zeigt einen Rückgang von 1,7 Prozent gegenüber dem Ergebnis Ende Februar. Hier lag der Rückgang bei einem Prozent. Im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres fiel der Index um 7,6 Prozent.

Wenn die vorläufigen Ergebnisse bestätigt werden, ist es bereits das dritte Mal in Folge, dass der Index sinkt, womit der Index bei 96,8 Punkten liegt. Damit bliebe der Index auch im 13. Monat in Folge unter dem historischen Mittelwert.

Der Index „Índice da Situação Atual (ISA)“ – Index zur aktuellen Lage – sank im März um 2,6 Prozent auf 97 Punkte. Etwas geringer fiel der Rückgang des Indexes über die zukünftigen Erwartungen aus, dieser ging um 0,8 Prozent auf 96,6 Punkte zurück. Beide Werte liegen damit ebenfalls unter ihren jeweiligen Durchschnittswert von 106 beziehungsweise 104,4 Punkten aus der Vergangenheit.

Die vorläufigen Daten zeigen aber auch positive Ergebnisse: Zum Beispiel hat sich das Niveau der Nutzung der vorhandenen Produktionskapazitäten auf 84,6 Prozent eingependelt.

Die endgültigen Ergebnisse der Umfrage sollen am 27. März veröffentlicht werden. (ls)