Der Finanzminister Guido Mantega nimmt heute an der Vertragsunterzeichnung eines Währungs-Swaps zwischen Brasilien und China teil / Copyright: Agência Brasil
Der Finanzminister Guido Mantega nimmt heute an der Vertragsunterzeichnung eines Währungs-Swaps zwischen Brasilien und China teil / Copyright: Agência Brasil

Der Finanzminister Guido Mantega nimmt heute an der Vertragsunterzeichnung eines Währungs-Swaps zwischen Brasilien und China teil / Copyright: Agência Brasil

Derzeit findet in Durban (Südafrika) das aktuelle Gipfeltreffen der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) statt. Die bereits bei dem G-20-Gipfeltreffen besprochenen neuen Abkommen zwischen Brasilien und China nehmen langsam Gestalt an: Für heute steht die Unterzeichnung eines Währungsswaps zwischen den beiden Ländern auf der Tagesordnung. Ein Währungsswap (auch Cross Currency Swap oder Currency Swap genannt) ist ein Finanzderivat, bei dem zwei Vertragsparteien Zins- und Kapitalzahlungen in unterschiedlichen Währungen austauschen.

Bei der Unterzeichnung werden der brasilianische Finanzminister Guido Mantega und der Präsident der Zentralbank Brasiliens, Alexandre Tombini, anwesend sein. Auch solle das Einverständnis zwischen dem brasilianischen und dem chinesischen Finanzministerium gefeiert werden. Nach der Vertragsunterzeichnung wird eine gemeinsame Pressekonferenz stattfinden.

Schon im Juni vergangen Jahres hatte Mantega angekündigt, dass die BRICS-Staaten nach einer Möglichkeit zur finanziellen Zusammenarbeit suchen würden. Die Länder einigten sich auf die Schaffung eines gemeinsamen Fonds aus internationalen Ressourcen und äußerten sich zum Vorhaben, untereinander Währungsswaps unterzeichnen zu wollen.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung Mantegas und Tombinis ist das heutige Treffen mit Finanzministern und Präsidenten der jeweiligen Zentralbanken der BRICS-Staaten. Auch wird Mantega am bilateralen Treffen zwischen Brasilien und China teilnehmen sowie an einem gemeinsamen Abendessen mit dem Präsidenten Südafrikas, Jacob Zuma.

Der Finanzminister wird am kommenden Donnerstag (28.03.) nach Brasilien zurückkehren. (ds)