Städteminister Aguinaldo Ribeiro spricht während der Feierlichkeiten des Programms „Mein Haus, mein Leben 2“ über die neuen Investitionen / Copyright: Agência Brasil

Städteminister Aguinaldo Ribeiro spricht während der Feierlichkeiten des Programms „Mein Haus, mein Leben 2“ über die neuen Investitionen / Copyright: Agência Brasil

In der neuen Phase des brasilianischen Sozialwohnungsbauprogramms „Mein Haus, mein Leben“ (Minha Casa, Minha Vida) werden 2.582 Gemeinden bis zu 50.000 Einwohnern von den geplanten 2,8 Milliarden Reais (ca. 1,16 Milliarden Euro) für den Bau von weiteren 107.348 Wohneinheiten profitieren. Von der Gesamtanzahl der Gemeinden unterstützt die brasilianische Regierung 1.663 zum ersten Mal durch das Programm.

Nach Angaben des Städteministeriums sind 8.939 Vorschläge für den Bau von 426.146 Einheiten in 4.042 Gemeinden eingegangen. Diese große Anzahl machte es nötig, zuerst einmal eine Vorauswahl basierend auf den größten Armutsverhältnissen zu treffen. So werden vorerst in städtischen Regionen lebende Familien mit einem monatlichen Einkommen bis zu 1.600 Reais (rund 664 Euro) unterstützt.

Der Städteminister Aguinaldo Ribeiro hob während der Feierlichkeiten zur Ankündigung des neuen Programms die Notwendigkeit der Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern hervor, damit das Programm auch kleinere Städte erreiche.

Laut Ribeiro habe man sich genau überlegt, wie man mit wenigen Mitteln mehr erreichen könne und somit denjenigen Brasilianern hilft, die es am meisten brauchen. Was hierbei allerdings noch nicht berücksichtig wurde, sei das Politische: Die Regierung der Präsidentin Dilma Rousseff stünde vor der Herausforderung, ein komplexeres Land zu regieren, ohne Diskriminierungen.

Die Bundesstaaten erhielten auch einen Vorschlag für Gemeinden von bis zu 20.000 Einwohnern und zwei für zwischen 20.000 und 50.000 Einwohnern. In der ersten Phase des Programms wurden bereits mehr als 60.000 Wohneinheiten in 2.000 Gemeinden vertraglich besiegelt. Ziel sei es nun, bis 2014 Verträge für mehr als 220.000 Wohnungen abzuschließen. (ds)