Die Weltbank investiert 15 Millionen US-Dollar in ein Projekt zum Schutz der Frauen in Rio de Janeiro / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, DrJunge
Die Weltbank investiert 15 Millionen US-Dollar in ein Projekt zum Schutz der Frauen in Rio de Janeiro / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, DrJunge

Die Weltbank investiert 15 Millionen US-Dollar in ein Projekt zum Schutz der Frauen in Rio de Janeiro. / Copyright: Wikimedia Commons, DrJunge

Die Weltbank wird ein Projekt zum Schutz von Frauen in Rio de Janeiro mit 15 Millionen US-Dollar unterstützen. Das sogenannte Via Lilás sieht das Errichten von Informationszentren an Bahnhöfen vor. In Zusammenarbeit mit dem Bahnunternehmen SuperVia sollen außerdem Infomaterialien für weibliche Reisende gedruckt und verteilt werden. Darin werden vor Gewalt gewarnt und über Sicherheitsmaßnahmen informiert sowie wichtige Telefonnummern und Adressen angegeben. Ein weiteres Vorhaben des Projekts ist der Bau von vier Kindergärten in der Nähe der Bahnstationen, damit Mütter die Möglichkeit zur Betreuung ihrer Kinder haben.

Die First Lady des Bundesstaates, Maria Lúcia Horta Jardim, kommentierte bei der Bekanntgabe des Projekts, dass Gewalt an Frauen leider in jeder sozialen Klasse vorkomme und auch in allen Regionen des Bundesstaates. „Es ist sehr schlimm, Opfer von Gewalt zu sein. […] Die großen Werbekampagnen an öffentlich zugängigen Plätzen werden die Situation verändern. Es wird Orte geben, an denen die Frauen aufgenommen werden und über Vorfälle sprechen können, an denen sie Hilfe erhalten“, so Horta Jardim.

Der Verantwortliche für Projekte der Weltbank in Brasilien, Boris Utria, betonte, dass die Institution Interesse an Projekten habe, die die Gleichstellung der Geschlechter fördern und bessere Lebensbedingungen für Frauen garantieren. „Für uns nimmt die Frau eine Schlüsselrolle für die wirtschaftliche, soziale, kulturelle und politische Entwicklung im Land ein. Sie ist ein wichtiger Bestandteil, was die Arbeitsfähigkeit, die Produktion und Innovationen betreffen. Für uns versteht sich die Entwicklung des Landes nur mit der aktiven Beteiligung der Frau.“ (ds)