Durch einen neuen Gesetzesvorschlag sollen die bürokratischen Prozesse zur Erteilung von Visa für Ausländer vereinfacht werden / Copyright: Agência Brasil
Durch einen neuen Gesetzesvorschlag sollen die bürokratischen Prozesse zur Erteilung von Visa für Ausländer vereinfacht werden / Copyright: Agência Brasil

Durch einen neuen Gesetzesvorschlag sollen die bürokratischen Prozesse zur Erteilung von Visa für Ausländer vereinfacht werden. / Copyright: Agência Brasil

Das Plenum im brasilianischen Senat hat am vergangenen Dienstag (08.04.) einen Gesetzentwurf genehmigt, der die Vorgehensweise zur Erteilung von Visa für Ausländer vereinfachen soll, die nach Brasilien reisen möchten. Durch den Gesetzestext werden bürokratische Prozesse angepasst, so dass es dem Touristen sogar möglich ist, den Antrag auf ein Visum online zu stellen.

Des Weiteren beinhaltet das Gesetz einen Vorschlag, dass Geschäftsleute, Sportler oder Künstler von einem vorübergehenden Touristenvisum freigesprochen werden. Die einzige Forderung seitens der brasilianischen Regierung diesbezüglich sei, dass die entsprechenden Herkunftsländer in Hinblick auf die Visafrage brasilianischen Touristen, die in dieselbe Kategorie fallen, ihr Visum ebenso erlassen.

Der Abgeordnete Carlos Eduardo Cadoca (der Partei PCdoB), Initiator des Entwurfs, begründet den Vorschlag damit, dass der Tourismus ein Bereich ist, mit dem Arbeitsplätze und Einkommen geschaffen werden und der angekurbelt werden müsse. Außerdem wolle Brasilien mehr Touristen anziehen, aus diesem Grund müssten die Bedingungen für die Touristen auch verbessert werden.

Der Gesetzestext wurde ohne Änderungen vom Senat genehmigt. Als nächstes muss noch Präsidentin Dilma Rousseff über den Entwurf entscheiden, den sie komplett absegnen oder ihr Veto gegen Abschnitte einreichen kann, die sie als unangebracht ansieht. (ds)