Brasilien: Im Januar stieg der Wertpapierkauf übers Internet auf Rekordhöhe / Copyright: Tesouro Direto
Brasilien: Im Januar stieg der Wertpapierkauf übers Internet im Rahmen des Programms Tesouro Direto auf Rekordhöhe / Copyright: Tesouro Direto

Brasilien: Im Januar stieg der Wertpapierkauf übers Internet im Rahmen des Programms Tesouro Direto auf Rekordhöhe / Copyright: Tesouro Direto

Laut Angaben des brasilianischen Schatzamtes (Tesouro Nacional) haben im Januar die Verkaufszahlen von öffentlichen Wertpapieren über das Internet eine Rekordhöhe erreicht. Die Investoren, die im Programm Tesouro Direto registriert sind, erhielten im vergangenen Monat 630,6 Millionen Reais (rund 242,2 Millionen Euro), der höchste Wert seit der Veröffentlichung des Programms im Jahr 2002.

Der Wert ist 2,33 Prozent höher als im Vergleich zum Januar vergangenen Jahres (616,3 Millionen Reais). Im ersten Monat des Jahres sind die Verkaufszahlen generell immer hoch, da die Gewinne der Wertpapiere an die Investoren ausgezahlt werden und diese die finanziellen Mittel nutzen, um neue Papiere im Internet zu kaufen.

Trotz der Rekordumsätze sank im Januar der Bestand an Staatsanleihen des Tesouro Direto um 2,69 Prozent, von 9,858 Milliarden Reais auf 9,31 Milliarden Reais. Diese Entwicklung ist damit zu erklären, dass der Tesouro im vergangenen Monat mit Einbußen von 1,028 Milliarden Reais zu kämpfen hatte.

Der Tesouro Direto wurde 2002 ins Leben gerufen, um diese Art von Wertpapierhandel populärer zu machen und um auch Einzelpersonen zu ermöglichen, mittels Internet Wertpapiere zu erwerben. Der Käufer muss lediglich eine Gebühr an die Verwaltung der Wertpapiere zahlen und hat keine weiteren Ausgaben für Finanzberater. (ds)