„Der Chemiekonzern Evonik will in Südamerika knapp 200 Millionen Euro in den Bau von drei neuen Anlagen investieren: Bis 2014 würden neue Produktionskapazitäten für Kosmetikrohstoffe, Futtermittelaminosäuren und Katalysatoren zur Herstellung von Biodiesel den Betrieb aufnehmen, teilte das Unternehmen mit Sitz in Essen mit. „Südamerika und insbesondere Brasilien ist ein attraktiver Wachstumsmarkt für Evonik“, sagte der für die Region verantwortliche Vorstand Patrik Wohlhauser. Ziel sei es, im Jahr 2016 die Umsatzgrenze von einer Milliarde Euro zu überspringen.“ Im Jahr 2011 setzte Evonik bereits rund 650 Millionen Euro in der Region um. „Die Investments sind ein klares Bekenntnis zu unserem Engagement in Südamerika und Teil unserer Strategie, mit der wir am Wachstum in der Region teilhaben wollen, so Wohlhauser.“ (Welt Online)

Mehr bei Welt Online