Vorträge auf der SBPC im vergangen Jahr / Copyright: Agência Brasil
Vorträge auf der Wissenschaftsmesse der Brasilianischen Gesellschaft SBPC im vergangen Jahr / Copyright: Agência Brasil

Vorträge auf der Wissenschaftsmesse der Brasilianischen Gesellschaft SBPC im vergangen Jahr / Copyright: Agência Brasil

Gestern startete in Recife (Bundesstaat Pernambuco) das 65. Jährliche Treffen der Brasilianischen Gesellschaft für Fortschritte in der Wissenschaft SBPC (65º Reunião Anual da Sociedade Brasileira para o Progresso da Ciência). Mit dem zentralen Thema „Wissenschaft für das neue Brasilien“ hat die Veranstaltung zum Ziel, die wissenschaftliche Produktion zu verbreiten und wertzuschätzen sowie sie ins Alltagsleben der Bürger zu integrieren.

Die Veranstaltung findet bis zum 26. Juni an der Universität von Pernambuco UFPE (Universidade Federal de Pernambuco) statt. Geplant seien 266 Aktivitäten mit der Anwesenheit von brasilianischen und ausländischen Forschern sowie Führungskräften des Bereiches Wissenschaft und Technik. Auf der Tagesordnung stehen 82 Konferenzen, 87 Runde Tische, 60 Minikurse, 16 Treffen, neun Spezialsitzungen, sechs Symposien und weitere sechs Versammlungen.

Unter den Themen der Konferenzen sind beispielsweise der Amazonas, neue Möglichkeiten für pharmazeutische Innovationen, aktuelle Projekte und neue Herausforderungen der nationalen Wissenschaft, Technik und Innovation sowie die Auswirkungen und die Evaluation der Forschung im Land.

Die SBPC wurde bereits 1948 gegründet, um den Gedankenaustausch brasilianischer Wissenschaftler der Branche zu ermöglichen. Angeregt ist diese Veranstaltung durch die damalige Ankunft europäischer Wissenschaftler, die vor allem an der Universität von São Paulo (Universidade de São Paulo, kurz: USP) tätig werden sollten. (ds)