Fußball-Fans aus Ecuador und Frankreich auf dem Fifa Fan Fest in Rio de Janeiro / Copyright: Agência Brasil
Fußball-Fans aus Ecuador und Frankreich auf dem Fifa Fan Fest in Rio de Janeiro / Copyright: Agência Brasil

Fußball-Fans aus Ecuador und Frankreich auf dem Fifa-Fan-Fest in Rio de Janeiro. / Copyright: Agência Brasil

Laut neuster Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung FIPE (Fundação Instituto de Pesquisas Econômicas), die kürzlich vom Tourismusministerium veröffentlicht wurde, gaben 83 Prozent der internationalen WM-Touristen an, dass ihre Erwartungen erfüllt oder übertroffen wurden. Des Weiteren haben 95 Prozent der Touristen vor, wieder einmal nach Brasilien zu reisen.

Aus der Erhebung geht weiterhin hervor, dass die ausländischen Touristen vor allem die Gastfreundlichkeit und die Gastronomie Brasiliens geschätzt haben, mit jeweils 98 Prozent und 93 Prozent. Die öffentliche Sicherheit wurde zu 92 Prozent anerkannt. Für die Studie wurden 6.627 ausländische Touristen und 6.038 Einheimische befragt.

Obwohl an der WM nur Sportler 32 unterschiedlicher Nationalitäten teilnahmen, kamen für die Sportveranstaltung Touristen aus 203 Ländern nach Brasilien. Laut Angaben des Sekretariats für Luftfahrt (Secretaria de Aviação Civil da Presidência da República) sind 490.000 Ausländer mit internationalen Flügen zwischen dem 01.06. und 01.07. ins Land gekommen. Aber auch Brasilianer reisten durch das Land mit 3.056 Personen. Vom 10.06. bis 13.06. gab es einen Publikumsverkehr von 16,74 Millionen Passagieren an den 21 Flughäfen, die für die WM zuständig waren. Der Rekordwert an Passagieren wurde am 03.07. erreicht, mit 548.000 Personen.

Was die Meinung der 6.038 befragten Brasilianer betrifft, so schätzten 90,5 Prozent die Dienstleistungen und die Aufgeschlossenheit positiv ein. Die Sicherheit wurde allerdings von den Einheimischen etwas niedriger eingestuft mit 83,8 Prozent. (ds)