Das Stadion Itaquerão in São Paulo wird trotz des Rückschlages durch den schweren Unfall im November rechtzeitig zur WM fertig sein / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Copa2014
Das Stadion Itaquerão in São Paulo wird trotz des Rückschlages durch den schweren Unfall im November rechtzeitig zur WM fertig sein / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Copa2014

Das Stadion Itaquerão in São Paulo wird trotz des Rückschlages durch den schweren Unfall im November rechtzeitig zur WM fertig sein. / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Copa2014

Wie bereits in der vergangenen Woche berichtet, besichtigt derzeit die FIFA-Delegation zusammen mit dem Organisationskomitee COL die Stadien der Fußball-WM 2014, um den Stand der Baumaßnahmen zu bewerten. Gestern (20.01.) stand schließlich der Besuch des Stadions in São Paulo, Estádio do Corinthians, auch unter dem Namen Itaquerão bekannt, auf der Tagesordnung, in dem das Eröffnungsspiel im Juni stattfinden soll. Nach einem schweren Unfall Ende November vergangenen Jahres musste die Fertigstellung des Stadions von Dezember auf April 2014 verschoben werden.

Bei der Besichtigung zeigte sich der Generalsekretär der FIFA Jérôme Valcke allerdings zuversichtlich, dass das Stadion rechtzeitig fertiggestellt werden kann. Im April werde die FIFA vor Start der Großveranstaltung noch Testspiele durchführen. Auch sagte Valcke, dass mit zehn Millionen Anfragen für Eintrittskarten ein Rekordwert erreicht wurde. Das zeige, wie begehrt das Sportereignis in Brasilien sei.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Nádia Campeão, die das WM-Sekretariat SPCopa (Secretaria da Copa) koordiniert, berichtete über eine neue Vertragsunterzeichnung mit Steuererleichterungen für den Osten von São Paulo, durch den 50.000 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden sollen. Auch traf sie sich mit der FIFA-Delegation, um über verbesserungswürdige Punkte für die Fußball-WM zu sprechen. Als Grundlage dafür wurde der Confed-Cup genommen, der im vergangenen Jahr stattfand. (ds)