Der Topmanager des FIFA-Partners Match Services, Ramond Whealan, befindet sich aufgrund illegalen Verkaufes von WM-Tickest auf der Flucht / Copyright: Agência Brasil
Der Topmanager des FIFA-Partners Match Services, Ramond Whealan, befindet sich aufgrund illegalen Verkaufes von WM-Tickets auf der Flucht / Copyright: Agência Brasil

Der Topmanager des FIFA-Partners Match Services, Ramond Whealan, befindet sich aufgrund illegalen Verkaufes von WM-Tickets auf der Flucht. / Copyright: Agência Brasil

Wie lokale Nachrichtenagenturen berichtet haben, ordnete der Gerichtshof Rio de Janeiros am vergangenen Donnerstag (10.07.) die Festnahme von elf Personen an, die in den illegalen Verkauf von Eintrittskarten für die Fußball-WM verwickelt sein sollen. Unter den Personen befindet sich der Brite Ray Whelan, Topmanager des FIFA-Partners Match Services, der zum Verkauf von Tickets berechtigt war.

Polizeibeamten des 18. Polizeireviers, das von Fábio Barucke geleitet wird, fuhren am vergangenen Donnerstag zum Hotel Copacabana Palace, aber fanden Whelan dort nicht mehr vor. Der Staatsanwalt Mark Kac vermutete daher, dass Whelan geflüchtet sei. Obwohl er seinen Pass an die Behörden übergeben habe, bestünde die Möglichkeit, dass er mit anderen Dokumenten ausreisen und in ein anderes Land flüchte könne.

„Ich habe die Information erhalten, dass Whelan geflüchtet ist. Er wurde nicht festgenommen. Da kein Haftbefehl gegen ihn vorliegt, kann es durchaus sein, dass er einen anderen Pass beim Konsulat angefordert hat. Er ist Brite. Wenn er nach England zurückkehrt, muss er sich dort einem Verfahren unterziehen. Wenn er verurteilt wird, ist es fraglich, ob er nach Brasilien zurückkehrt und dort seine Strafe absitzt“, so Kac.

Die Pressestelle des Gerichtshofes teilte weiterhin mit, dass aufgrund der Wahrung des Amtsgeheimnisses keine weiteren Informationen bekanntgegeben werden können, weder der Name des Richters noch der anderer Gefangener. (ds)