„Die fetten Jahre sind vorbei: Brasilien hat nach einem von Chinas Rohstoffhunger ausgelösten Boom mit sinkenden Wachstumsraten zu kämpfen.

Vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und den Olympischen Spielen 2016 plant das Land nun milliardenschwere Privat-Investitionen in seine Infrastruktur. Doch Experten bezweifeln, dass das einstige Boomland Südamerikas so bald wieder an alte Erfolge anknüpfen kann. „Die sportlichen Großereignisse sind mit Sicherheit ein wichtiger Impulsgeber und Stimmungstreiber für die Wirtschaft, aber eine langfristige positive Wirkung dürften sie kaum haben“, sagt Helaba-Volkswirt Ulrich Rathfelder.“ (cash.ch)

Mehr bei cash.ch