Der Sitz der brasilianischen Zentralbank in Brasília / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei

Der Sitz der brasilianischen Zentralbank in Brasília / Copyright: Wikipedia, gemeinfrei

Die finanziellen Ressourcen, welche die Banken für eine eventuelle Zahlungsunfähigkeit bereithalten, haben Rekordstand erreicht. Den Daten der brasilianischen Zentralbank (Banco Central, kurz: BC) zufolge, betrage das Volumen der brasilianischen Banken 102,765 Mrd. R$.

Der Wirtschaftsexperte João Augusto Salles der Consulting-Firma Lopes Filho hält es für wichtig, den Anteil der finanziellen Rücklagen mit den fälligen Krediten in Beziehung zu setzen. Im Monat Juni war das finanzielle Volumen der brasilianischen Zentralbank, um einer eventuellen Zahlungsunfähigkeit entgegenzutreten, doppelt so hoch wie die fälligen Kredite.

Weiterhin geben die Daten der Zentralbank Auskunft über die Reserven der finanziellen Institutionen aus dem privaten und öffentlichen Sektor. Dabei verfügten die privaten Banken im Monat Juni über ein Volumen von 49,775 Mrd. R$, im Dezember letzten Jahres waren es 45,598 Mrd. R$.

Der Analyst Rodrigo Iniani des Unternehmens Austin Rating erinnerte daran, dass die Banken bereits nach der Finanzkrise 2008 und 2009 begonnen haben, finanzielle Reserven anzulegen. Diese Verpflichtung wurde von der Zentralbank auferlegt. (gp)