Vor allem mit Konsumkrediten dürften sich viele Brasilianer verschuldet haben / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, Eduardo P.

Vor allem mit Konsumkrediten dürften sich viele Brasilianer verschuldet haben / Copyright: Wikimedia, Creative Commons, Eduardo P.

Mit den deutlich gesunken Zinsen in diesem Jahr waren Kredite so günstig wie lange nicht mehr. Davon hat nicht nur die Industrie profitiert, sondern es scheint auch, als ob die brasilianischen Haushalte von der Situation am Finanzmarkt profitiert hätten. Viele Familien haben sich scheinbar länger gehegte Wünsche erfüllt und dabei wohl ihren Rahmen der Finanzierbarkeit überschritten. Allerdings hilft die wirtschaftliche Situation vielen Brasilianern auch wieder aus dieser Patsche. Diesen Schluss jedenfalls lassen die aktuellen Zahlen zu den Zahlungsausfällen bei Privathaushalten zu.

Nach der aktuellen Forschung der Consulting-Agentur Serasa Experian haben rund 16 Millionen Brasilianer bei ihrer Bank um Nachverhandlung ihres Kredites gebeten, da sie ihre Raten nun wieder bezahlen können. Damit stieg die Zahl derjenigen, die sich aus einer Zahlungsunfähigkeit wieder befreien konnten, um 16,3 Prozent und stellt einen neuen Rekord dar. Allerdings stieg auch die Zahl der Privatpleiten zwischen Januar und Oktober um 9,5 Prozent auf insgesamt 21,5 Millionen betroffene Kreditnehmer.

Die Zahlungsunfähigkeit brasilianischer Familien blieb nach Angaben der Zentralbank (Banco Central, kurz: BC) im Oktober den vierten Monat in Folge relativ stabil bei 7,9 Prozent. Diese Zahlen decken sich mit den Ergebnissen von Serasan. Man weiß allerdings nicht so recht, ob man diese Zahlen als beruhigend annehmen kann. Zum einen ist die Zahl derjenigen beeindruckend, die sich aus der Zahlungsunfähigkeit retten konnten, aber auf der anderen Seite ist der Anteil der Zahlungsausfälle bei den Kreditnehmern mit Steigerungen um 9,5 Prozent zwischen Januar und Oktober recht hoch. Die entscheidende Frage wird sein, was übrig bleibt, wenn der wirtschaftliche Motor in 2013 nicht wie geplant wieder anspringen sollte. (mas)