Die Zentralbank konnte im Monat Juni eine positive Handelsbilanz verzeichnen / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Paulo Rená da Silva Santarém
Die Zentralbank konnte im Monat Juni eine positive Handelsbilanz verzeichnen / Copyright: Wikipedia, Creative Commons, Paulo Rená da Silva Santarém

Die Zentralbank konnte im Monat Juni eine positive Handelsbilanz verzeichnen. / Copyright: Wikimedia Commons, Paulo Rená da Silva Santarém

Die brasilianische Zentralbank BC (Banco Central) hat in der vergangenen Woche einen Nettoabfluss des Dollar im Land in der Größenordnung von 462,5 Millionen US-Dollar registriert. Mit diesem Ergebnis blieb das positive Saldo der Zu- und Abflüsse des Dollar bei 78 Millionen US-Dollar. In die Erhebungen wurde der Zeitraum von Anfang Juni bis zum vergangenen Freitag (20.06.) einbezogen.

Im Monat Juni verzeichnete man beim Handelsfluss (alle Handelsvorgänge, die sich auf Exporte und Importe beziehen) einen negativen Saldo von 901 Millionen US-Dollar, während die Handelsfinanzierungen (Investitionen in Wertpapiere, Überweisungen von Gewinnen, Dividenden im Ausland, ausländische Direktinvestitionen und andere) einen positiven Saldo von 979 Millionen US-Dollar aufwiesen.

Von Januar bis zum 20. Mai diesen Jahres blieb der Zufluss des Dollar ins Land positiv, in Höhe von 4,106 Milliarden US-Dollar. Auch der Cashflow zeichnete sich durch positive Zahlen aus, 345 Millionen US-Dollar. Der Handelsfluss belief sich auch 3,761 Milliarden US-Dollar.

Außer der Handelsbilanz im Juni gab die Zentralbank die Reduzierung der Wachstumsprognose für Kreditgeschäfte in diesem Jahr bekannt. Dabei rechnet die BC mit geringerer Beteiligung nationaler Banken und mit erhöhter Beteiligung ausländischer Privatbanken. (ds)