Für das WM-Finalspiel erwartet Rio de Janeiro wieder tausende Touristen / Copyright: Agência Brasil
Für das WM-Finalspiel erwartet Rio de Janeiro wieder tausende Touristen, die einen erheblichen Beitrag zur Wirtschaft des Bundesstaates leisten / Copyright: Agência Brasil

Für das WM-Finalspiel erwartet Rio de Janeiro wieder tausende Touristen, die einen erheblichen Beitrag zur Wirtschaft des Bundesstaates leisten. / Copyright: Agência Brasil

Für das Finalspiel der Fußball-WM am kommenden Sonntag erwartet der Bundesstaat Rio de Janeiro 100.000 argentinische Touristen. Mit dem Kommen der Touristen rechnet man auch damit, dass diese 100 Millionen US-Dollar in die Wirtschaft des Bundesstaates fließen lassen. Laut Angaben des Tourismusstaatssekretärs Cláudio Magnavita seien die Hotels in den Haupttouristenregionen seit vergangenem Donnerstag (10.07.) zu 100 Prozent ausgebucht und die Hotels anderer Regionen immerhin zu 90 Prozent.

Magnavita sagte zudem, dass nicht zu erwarten gewesen sei, dass so viele Touristen mit eigenen Fahrzeugen und Campingwagen anreisen. Das führte in der Infrastruktur Brasiliens zu Problemen, da das Land für Camping schlecht ausgerüstet sei. Da aber dieser Bereich des Tourismus in der ganzen Welt stark ausgeprägt ist, sieht Magnavita die Notwendigkeit, in Zukunft die Campingbranche auch in Brasilien auszubauen.

Nach der WM wird das sogenannt Projekt SOS Turista, durch das ausländische Touristen bessere Dienstleistungen erhalten, zurückgefahren und für die Olympischen Spiele wieder aufgenommen werden. Denn 2016 erwartet man 10.500 Sportler und zwei Millionen Besucher in Rio de Janeiro. (ds)