Fehlende Nachfrage ist Hauptgrund für schlechte Stimmung. / Copyright: Wikimedia Commons, Gaf.arq

Aufgrund der fehlenden Nachfrage und den Hürden bei der Kreditaufnahme ist die Zuversicht der Unternehmen im Bauwesen auf das niedrigste Niveau seit fünf Jahren gesunken, wie eine Untersuchung der brasilianischen Universität FGV zeigt. Der entsprechende Indikator ist demnach im Oktober um 3,9 Prozent gegenüber September gesunken und liegt derzeit bei 63,4 Punkten. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres beträgt der Rückgang ganze 34 Prozent.

„Die zunehmenden Rückschläge beim Vertrauen im Bausektor begründen sich zum großen Teil auf die schwache Auftragslage, die sich in den vergangenen Monaten verschärft hat. Die fehlende Nachfrage wird von den betroffenen Unternehmen als Hauptgrund für die nicht besser werdende Geschäftssituation genannt“, erläutert Ana Maria Castelo, Koordenatorin für Projekte im Bauwesen an der FGV.

Laut der Untersuchung gaben 52 Prozent der Befragten die fehlende Nachfrage als wichtigster Faktor im Oktober an. Im vergangenen Jahr lag dieser Prozentanteil bei 39,1 Prozent. Castelo zufolge „ist das Ergebnis ein Paradoxon in einem Land, in dem mehr als fünf Millionen Wohnmöglichkeiten fehlen, in dem jährlich die Zahl der Familien steigt, die nach neuem Wohnraum suchen, in einem Land, das seinen Anteil an Investitionen in Infrasturktur am BIP mindestens verdoppeln muss“. (ls)

Quelle: Valor Econômico