Ende des Monats soll die zweite Ausgabe des PRONATEC bekanntgegeben werden / Copyright: PRONTEC
Ende des Monats soll die zweite Ausgabe des PRONATEC bekanntgegeben werden / Copyright: PRONATEC

Ende des Monats soll die zweite Ausgabe des PRONATEC präsentiert werden. / Copyright: PRONATEC

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hat in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass sie bis Ende des Monats die zweite Ausgabe des nationalen Programms zum Zugang zu technischen Ausbildungs- und Arbeitsplätzen PRONATEC (Programa Nacional de Acesso ao Ensino Técnico e Emprego) präsentieren wird. Darin werden erstmals Kurse verankert sein, die die Leitung von Mikrounternehmen und Kleinunternehmen verbessern. Auch sagte Rousseff, dass sich das PRONATEC zu einer politischen Maßnahme des Staates entwickeln werde, da das Programm eines der Eckpfeiler der Bildungspolitik sei.

Die Kurse werden laut Angaben der Präsidentin an die Nachfrage des Arbeitsmarktes der jeweiligen Regionen angepasst werden. Die Nachfrage wird vom Arbeitsministerium in Zusammenarbeit mit Unternehmen und den Arbeitsuchenden ermittelt. Rousseff wies noch einmal darauf hin, wie wichtig qualifizierte Arbeitskräfte für die Entwicklung des Landes seien: „Ein Anstieg der Produktivität in Brasilien setzt die Verbesserung von Prozessen und Produkten voraus. Dafür ist die Ausbildung von Arbeitskräften ein grundlegendes Element.“

Das PRONATEC wurde durch die brasilianische Regierung im Jahr 2011 in Leben gerufen, mit dem Ziel, das Angebot an technischen Kursen zu erhöhen. Bis 2014 sollen insgesamt acht Millionen Kurse angeboten werden. Derzeit gibt es 6,89 Millionen Immatrikulationen und die Regierung will bis Ende 2014 14 Milliarden Reais investieren. (ds)